Paraschah Inspiration -Bamidbar

וְלָֽקַחְתָּ֙ אֶת־הַֽלְוִיִּ֥ם לִי֙ אֲנִ֣י יְהוָֹ֔ה תַּ֥חַת כָּל־בְּכֹ֖ר בִּבְנֵ֣י יִשְׂרָאֵ֑ל וְאֵת֙ בֶּֽהֱמַ֣ת הַֽלְוִיִּ֔ם תַּ֣חַת כָּל־בְּכ֔וֹר בְּבֶֽהֱמַ֖ת בְּנֵ֥י יִשְׂרָאֵֽל: וַיִּפְקֹ֣ד משֶׁ֔ה כַּֽאֲשֶׁ֛ר צִוָּ֥ה יְהוָֹ֖ה אֹת֑וֹ אֶת־כָּל־בְּכ֖וֹר בִּבְנֵ֥י יִשְׂרָאֵֽל: וַיְהִי֩ כָל־בְּכ֨וֹר זָכָ֜ר בְּמִסְפַּ֥ר שֵׁמֹ֛ת מִבֶּן־חֹ֥דֶשׁ וָמַ֖עְלָה לִפְקֻֽדֵיהֶ֑ם שְׁנַ֤יִם וְעֶשְׂרִים֙ אֶ֔לֶף שְׁלשָׁ֥ה וְשִׁבְעִ֖ים וּמָאתָֽיִם: וַיְדַבֵּ֥ר יְהוָֹ֖ה אֶל־משֶׁ֥ה לֵּאמֹֽר: קַ֣ח אֶת־הַֽלְוִיִּ֗ם תַּ֤חַת כָּל־בְּכוֹר֙ בִּבְנֵ֣י יִשְׂרָאֵ֔ל וְאֶת־בֶּֽהֱמַ֥ת הַֽלְוִיִּ֖ם תַּ֣חַת בְּהֶמְתָּ֑ם וְהָֽיוּ־לִ֥י הַֽלְוִיִּ֖ם אֲנִ֥י יְהוָֹֽה: וְאֵת֙ פְּדוּיֵ֣י הַשְּׁלשָׁ֔ה וְהַשִּׁבְעִ֖ים וְהַמָּאתָ֑יִם הָעֹֽדְפִים֙ עַל־הַֽלְוִיִּ֔ם מִבְּכ֖וֹר בְּנֵ֥י יִשְׂרָאֵֽל: וְלָֽקַחְתָּ֗ חֲמֵ֧שֶׁת חֲמֵ֛שֶׁת שְׁקָלִ֖ים לַגֻּלְגֹּ֑לֶת בְּשֶׁ֤קֶל הַקֹּ֨דֶשׁ֙ תִּקָּ֔ח עֶשְׂרִ֥ים גֵּרָ֖ה הַשָּֽׁקֶל:

Und du sollst die Leviten für mich, den HERRN, nehmen anstelle aller Erstgeborenen unter den Kindern Israels. Und nimm die Tiere der Leviten anstelle aller Erstgeborenen unter den Tieren der Söhne Israels. Und Mose zählte jeden Erstgeborenen Israels, wie der HERR es ihm geboten hatte. Die männlichen Erstgeborenen von einem Monat an und darüber, nach der Zahl der Namen, waren 22’273. Und der HERR redete zu Mose und sprach: Nimm die Leviten anstelle aller Erstgeborenen unter den Söhnen Israels und die Tiere der Leviten anstelle ihrer Tiere; und die Leviten sollen mir gehören, ich bin der HERR! Und für die 273 der Kinder Israels, welche die Zahl der Leviten übersteigen und deshalb noch der Erlösung bedürfen nimmst du 5 Schekel von jedem der Kinder Israels, nach dem Tempel-Schekel, von dem ein Schekel 20 Gera entspricht.

4.Mose 3,41-47

Mit der Torah-Lesung dieser Woche beginnen wir das vierte Buch Mose, hebräisch Bamidbar (In der Wüste) genannt. Das Buch beginnt mit der Zählung aller Männer des Landes im wehrfähigen Alter. Davon ausgenommen ist der Stamm der Levi. Der Stamm Levi wird nicht für den Militärdienst gezählt, sondern er soll einzig HaSchem dienen.

Eigentlich sollte jeder Erstgeborene eines jeden Haushalts HaSchem dienen. Die Erstgeborenen beteiligten sich jedoch an dem Geschehen um das Goldene Kalb. Nicht aber der Stamm der Levi. Daher wurde die Pflicht, HaSchem zu dienen, anstelle der Erstgeborenen dem Stamm Levi übertragen. Die durchgeführte Volkszählung ergab jedoch, dass es 273 mehr Erstgeborene als Leviten gab. Ein Gebot von HaSchem gilt für immer. Also muss für die zusätzlichen 273 Erstgeborenen eine Rechnung gestellt werden.

Die überzähligen Erstgeborenen sollten für 5 Schekel pro Person erlöst werden. Diese Erlösung berichtigt die Zahl der Leviten und der Erstgeborenen vollständig. Da Haschems Gebote ewig gelten, müssen die Erstgeborenen erlöst werden.

Bis zum heutigen Tag muss jeder erstgeborene Sohn Israels erlöst werden. Dies geschieht mit der Zeremonie namens Pidjon HaBen. Um den Zeitpunkt der Beschneidung herum erhält ein Kohen (Priester) eine finanzielle Entschädigung, die den erstgeborenen Sohn vom Dienst einzig für HaSchem erlöst, welcher stattdessen von den Leviten geleistet wird.

Schabbat Schalom.

Abonniere unseren

Newsletter

Erhalte aktuelle Nachrichten, Vorträge und Infos über Veranstaltungen von Yeshivat Shuvu 

Rabbi Steven Bernstein

Steve was born on Lag B’Omer in Ann Arbor, MI but was raised in Gainesville, FL. The son of two University of Florida professors, he excelled in the sciences in school. In addition to his normal academic studies, he pursued his Jewish education studying with many Rabbis and professors of Judaic Studies from the University including visiting Rabbis such as Abraham Joshua Heschel and Shlomo Carlebach.