Paraschah Inspiration – Ki Tissah

וַיַּֽעֲבֹ֨ר יְהֹוָ֥ה | עַל־פָּנָיו֘ וַיִּקְרָא֒ יְהֹוָ֣ה | יְהֹוָ֔ה אֵ֥ל רַח֖וּם וְחַנּ֑וּן אֶ֥רֶךְ אַפַּ֖יִם וְרַב־חֶ֥סֶד וֶֽאֱמֶֽת: נֹצֵ֥ר חֶ֨סֶד֙ לָֽאֲלָפִ֔ים נֹשֵׂ֥א עָוֹ֛ן וָפֶ֖שַׁע וְחַטָּאָ֑ה וְנַקֵּה֙ לֹ֣א יְנַקֶּ֔ה פֹּקֵ֣ד | עֲוֹ֣ן אָב֗וֹת עַל־בָּנִים֙ וְעַל־בְּנֵ֣י בָנִ֔ים עַל־שִׁלֵּשִׁ֖ים וְעַל־רִבֵּעִֽים:

Und der HERR ging vor seinem Angesicht vorüber und rief: ADONAI, ADONAI, Gott, barmherzig und gnädig, langsam zum Zorn und reich an Erbarmen und Treue, der liebende Freundlichkeit bewahrt für tausend Generationen, der Schuld, Vergehen und Sünde vergibt, aber keineswegs ungestraft lässt, sondern die Schuld der Väter heimsucht an den Kindern und Kindeskindern, an der dritten und vierten Generation.

2.Mose 34, 6-7

Die Torah-Lesung dieser Woche enthält einen weiteren Schlüsselmoment der Geschichte der Kinder Israels: das Goldene Kalb. Nach dem Vorfall mit dem Goldenen Kalb vergibt HaSchem den Kindern Israels durch die Fürsprache von Mose. Daraufhin spricht Mose dann die 13 Eigenschaften Gottes aus, wie sie in Exodus 34,6-7 beschrieben sind.

Die 13 Eigenschaften Gottes sind die Grundpfeiler für das Verständnis von HaSchems Beziehung zu den Kindern Israels. Jedes Jahr, vor und während der ‚Tage der Ehrfurcht‘ (von Rosch HaSchanah bis Jom Kippur), rezitieren wir immer wieder diese 13 Attribute. Wir erinnern uns damit in diesen ‚Tagen der Umkehr‘ in den S’lichot-Diensten (spezielle liturgische Gebete, die vor und während den Tagen der Ehrfurcht gesprochen werden) selbst daran, dass HaSchem ein Gott der Barmherzigkeit, des Mitgefühls und der Vergebung ist.

Mose rezitiert die 13 Eigenschaften Gottes als Antwort auf die Tatsache, dass HaSchem Israel vergibt. Bedenke: Ganz Israel steht in diesem Moment am Sinai, sowohl die, die dort waren, als auch die, die nicht dort waren. Das schließt dich und mich mit ein, alle, überall und zu jeder Zeit. Die Sünde des Goldenen Kalbes lastet auf uns allen, auf denen, die dort waren, und auf denen, die nicht dort waren. HaSchems Gnade und Barmherzigkeit ruht ebenfalls auf denen, die dort waren, und denen, die nicht dort waren.

In diesem Bewusstsein rezitieren wir die 13 Eigenschaften Gottes. Der Gott des Tanach (Altes Testament) ist der Gott der Gnade und Barmherzigkeit. Ebenso ist der Gott der B’rit Chadaschah (Neues Testament) ein Gott der Gnade und Barmherzigkeit. Sie sind ein und derselbe.

Diese 13 Eigenschaften Gottes weisen darauf hin, dass HaSchem uns zwar vergibt, die Folgen unserer Sünde aber über die Generationen nachwirken. HaSchems Vergebung bedeutet nicht, dass wir ohne Konsequenzen sündigen können. Das gilt auch für alle, die an Jeschua glauben. HaSchem vergibt uns, aber die Sünde hat Konsequenzen. So wie die Sünde des Goldenen Kalbes für Israel nationale Konsequenzen hatte, so hat die Sünde von Einzelpersonen auch heute noch individuelle Konsequenzen. Vergebung bedeutet nicht, wir seien automatisch von den Folgen der Sünde befreit. Da uns durch Jeschua, den Messias, Gnade zuteilwird, müssen wir uns bemühen, uns nicht nur auf diese Gnade zu berufen. HaSchem liebt Gehorsam mehr als Opfer.

Schabbat Schalom.

Abonniere unseren

Newsletter

Erhalte aktuelle Nachrichten, Vorträge und Infos über Veranstaltungen von Yeshivat Shuvu 

Rabbi Steven Bernstein

Steve was born on Lag B’Omer in Ann Arbor, MI but was raised in Gainesville, FL. The son of two University of Florida professors, he excelled in the sciences in school. In addition to his normal academic studies, he pursued his Jewish education studying with many Rabbis and professors of Judaic Studies from the University including visiting Rabbis such as Abraham Joshua Heschel and Shlomo Carlebach.